Unsere Projekte

Die kurzen Projektvorstellungen erläutern, woran Atus in jüngster Zeit gearbeitet hat. Vielleicht steht hier als nächstes Ihr neues Projekt?

Der Zweckverband Interkommunaler Industriepark Küstenkanal (IIK) hat ein Betriebsgrundstück einer insolventen Entsorgungsfirma in Saterland im Landkreis Cloppenburg erworben. Auf dem Grundstück lagern noch verschiedene Abfälle (14.000 t), die vor einer Weiterveräußerung des Grundstücks entsorgt werden müssen. ATUS wurde mit der Ausschreibung der Abfallentsorgung in 8 Losen beauftragt.

 

Für einen kommunalen Entsorger führen wir für die Sparte Kompostierung und Altholzverwertung mit insgesamt 4 Anlagen eine Untersuchung zur Organisation und Personalbemessung durch.

Der Landkreis Stade ist Inhaber der Mülldeponie Wischhafen II, die noch über ein gebautes Restvolumen von 500.000 m3 verfügt. Die Verfüllung der Deponie ist seit 2000 unterbrochen. Es stellt sich die Frage, wie der Landkreis Stade künftig mit der Deponie Wischhafen II verfahren soll. Der Landkreis Stade hat ATUS beauftragt, verschiedene Optionen zu untersuchen.

Ein nds. Landkreis hat seine Tochtergesellschaft mit der Durchführung von Abfallentsorgungsleistungen betraut. Das Leistungsverhältnis wurde grundlegend neu gestaltet. Unsere Aufgabe bestand in der Definition und Kalkulation der Leistungen - Kalkulationsbasis, Leistungsbeschreibung, Leistungsverzeichnis. Dies hatte nicht nur den Anforderungen des Preisrechtes (LSP) zu genügen, sondern auch denen des Beihilferechts. Alle Gesellschaften, die mit DAWI-Leistungen betraut sind, müssen sich mit den Anforderungen des Freistellungsbeschlusses 2012/21/EU vertraut machen.

Der Kreistag des Landkreises Harburg hat die flächendeckende Einführung der Biotonne ab 2019 beschlossen. Da die vom Landkreis Harburg betriebene Müllumschlaganlage in Nenndorf nicht genügend Kapazität für den Umschlag der im Kreisgebiet gesammelten Abfälle hat, wurden die Umschlagleistungen sowie der nachgeschaltete Transport ausgeschrieben.

Weiterhin schreiben wir für den Landkreis die Einsammlung von Bioabfall (sowie Restabfall) sowie die Lieferung der erforderlichen Bioabfallbehälter aus.

Das Thema Restabfallentsorgung beschäftigte uns in drei Projekten: der Landkreis Verden hat uns mit der Durchführung der Ausschreibung der Entsorgungsleistungen beauftragt. Dabei ist auch ein Augenmerk auf die Logistik zu legen; es ist zu prüfen, ob der bestehende Bahntransport weiterbetrieben werden kann. Für die AWR Abfallwirtschaftsgesellschaft Rendsburg-Eckernförde mbH haben wir eine Marktübersicht Restabfallentsorgung erstellt. Weiterhin haben wir für einen ausländischen Investor eine Markteinschätzung zu heizwertreichen Abfälle durchgeführt.

Für die untere Wasserbehörde des Landkreises Stade haben wir auf Grundlage der eingereichten Antragsunterlagen die voraussichtlichen Umweltauswirkungen nach §§ 11 UVPG zusammengefasst und nach §§ 12 UVPG bewertet. Der aufgestellte Entwurf wurde Teil der erteilten Planfeststellung.

Bei der Aluminiumoxidproduktion in Bützfleth bei Stade fallen große Mengen Abwasser an, die in einer betriebseigenen Anlage gereinigt und anschließend in die Elbe eingeleitet werden. Für die Erneuerung der wasserrechtlichen Einleiterlaubnis haben wir die Auswirkungen der Einleitung auf das Gewässer einschließlich seiner nahen FFH-Gebiete und seiner Entwicklungsziele dargestellt und beurteilt. Im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der Ramboll Environ Germany GmbH, Kelkheim, wurde der Antrag auf Fortsetzung der Einleitung erarbeitet.