Hauptmenü

Impressum
Kosten und Gebühren

 

Ausgewählte Referenzen


Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen bzw. Beurteilung von Entsorgungsverträgen, Beratung bei Preisanpassungen

LK Rotenburg (Wümme) (2014/2015), LK Verden (2010), LK Wesermarsch (2008, 2001),  LK Gießen (2007), AZV Nordharz (2007, 2001), LK Cuxhaven (2007), LK Grafschaft Bentheim (2015, 2006), Entsorgungsbetriebe Lübeck (2006), Zweckverband Abfalldeponie Friesland/Wittmund (2005), Landkreis Leer (2004), LK Cloppenburg (2011/2012, 2007, 2003, 2001), Bremer Entsorgungsbetriebe (2003), LK Harburg (2015, 2006, 2003, 2000)

 

Neuregelung der Annahmegebühren für Kleinanlieferungen an Umschlag- und Entsorgungsanlagen für den Landkreis Aurich (2015)

 

Gutachten zur Höhe von Abfallgebühren für 4-Rad-Behälter mit Müllschleuse für die Innotec Abfallmanagement GmbH (2011/2012)

 

Sachverständigengutachten für die Mehrkosten bei der hydraulischen Steuerung von Schiebern für die Schlickdeponie Feldhofe für das Landgericht Kiel (2009)

 

Grundlagen für eine Dienstvereinbarung (Erhebung von Leistungsdaten, Erarbeitung einer Dienstvereinbarung für die Abfalleinsammlung) für ABK Kiel (2008)

Sachverständigengutachten zur Frage der Höhe eines entgangenen Gewinns im Rahmen einer Ausschreibung zur Beseitigung von Restabfällen für das Landgericht Bautzen (2007/2008)

Konzept zur Anlastung der Kosten für die Restabfallbeseitigung auf die Verbundpartner
LK Harburg, Soltau-Fallingbostel u. Stade (2005)

Wirtschaftlichkeitsuntersuchung Re-El GmbH (Betrieb zur Elektroschrottdemontage) für den LK Harburg (2005)

Entwicklung von SAP-gestützten Controlling-Kennzahlen für die obere und mittlere Führung des Geschäftsbereichs Entsorgung des Zweckverbandes Abfallwirtschaft der Region Hannover (2005-2004)

Organisations- und Kostenstrukturanalyse für die Entsorgungsbetriebe der Stadt Saarbrücken, mit Pröpper & Comp. (2002)


Gebühren
Beratung Gebührenkalkulation für die Stadt Emden (2009, 2007), Kreis Steinburg (in Bearb.), LK Leer (2013), LK Holzminden (2012, 2015), Abfallwirtschaft Wesermarsch (2005, 2015) und LK Cloppenburg (2002)

 

Teilnahme als Experte von a-ha Region Hannover im Beteiligungsverfahren zur neuen Gebührenstruktur (2015)

 

Jährliche Gebührenbedarfsberechnung (seit 2006) im LK Aurich

Gebührenstruktur und Gebührenkalkulation für Sackabfuhr, MGB-Gebühren u.a. im LK Leer (2003, 2000)


Gutachterliche Stellungnahme zur Rechtmäßigkeit einer Gebührenkalkulation; Sachverständigengutachten für das Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht (2000)

Kosten und Gebühren

Wir von ATUS haben Fragen der betriebswirtschaftlichen Optimierung der kommunalen Entsorgung zu einem unserer Schwerpunkte gemacht.


Manche Mitmenschen machen es sich einfach mit pauschalen Urteilen wie "die Müllabfuhr ist viel zu teuer". Für eine sachliche Betrachtungsweise müssen die folgenden Ebenen auseinander gehalten werden:


Die Ebene der Aufgabenkritik, also:

wie wird der gesetzliche Entsorgungsauftrag aufgefasst? Welche Leistungen werden für den Bürger erbracht und von ihm finanziert? Diese Ebene wird vor allem von der Politik bestimmt – denn das satzungsgebende Organ entscheidet letztlich darüber, welche Sammelsysteme eingeführt werden, wie oft abgefahren wird, wie viele Recyclinghöfe eingerichtet werden usw.


Damit eng verbunden ist die Ebene der Gebührengestaltung – spiegeln die Gebühren die

Kostenentstehung wider? Oder suggerieren sie "kostenpflichtige" und "kostenlose" Leistungen?

Sind die Preise ggf. wettbewerbsfähig? Auch diese Ebene ist der politischen Entscheidung unterworfen.

 

Die Ebene der Leistungsprüfung, also: wird eine (gegebene) Leistung kostengünstig erbracht oder nicht? Stimmt die "Performance"? Sind Anlagen und Infrastruktur ausgelastet? Sind die Verträge mit beauftragten Dritten noch marktgerecht? Wo sind die Handlungsspielräume? – Dies ist die Ebene der Amts-/Werks-/Unternehmensleitung, des Managements.


ATUS verfügt über reichlich Erfahrungen zur Beurteilung aller drei Ebenen.