Hauptmenü

Impressum
Aktuelles Archiv
Ausschreibung Annahmestelle für AHK Soltau (Juli 2012)

Die AHK Soltau ist für die Durchführung der Abfallwirtschaft im Heidekreis verantwortlich. Bislang gibt es im Kreisgebiet eine Annahmestelle für die Anlieferung von Abfällen - auf dem Gelände der Deponie Hillern. Zukünftig soll den Bürgern eine zweite Abgabemöglichkeit im Süden des Landkreises eröffnet werden. Langfristig soll hierfür eine eigene Annahmestelle durch den AG errichtet werden. Bis dahin will der AG eine geeignete Fläche eines Dritten als Abfallannahmestelle nutzen. Diese Fläche soll im Rahmen dieser Ausschreibung gefunden werden. Hierzu habe wir ein Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb durchgeführt.

 
Ausschreibung Konzentratentsorgung für Landkreis Rotenburg (Wümme) (Juli 2012)

Der Landkreis Rotenburg (Wümme) betreibt unter anderem die Deponie Helvesiek, die sich derzeit überwiegend in der Stilllegungsphase befindet. Das im Deponiekörper anfallende Sickerwasser wird gefasst und zur Reinigung einer zweistufigen Umkehrosmose zugeführt. Das dabei entstehende Konzentrat wird durch beauftragte Dritte abgefahren und entsorgt. Da der Vertrag ausläuft, soll diese Leistung neu vergeben werden. Die Ausschreibung der Entsorgungsleistungen wurde im Offenen Verfahren durchgeführt.

 

 
Ausschreibungen Reinigungsdienstleistungen (Juni 2012)

Für die GFA Lüneburg führen wir derzeit eine Ausschreibung über Reinigungsdienstleistungen für die mechanisch-biologische Vorbehandlungsanlage durch. Neben Nass- und Trockenreinigung der Anlagen inkl. der installierten Anlagenteile gehört auch die Reinigung der Abluftbehandlung (RTO) zum Leistungsumfang.

 
Wertstofftonne Braunschweig (Mai 2012)

Die Stadt Braunschweig plant die Einführung einer einheitlichen Wertstoffsammlung zur gemeinsamen Erfassung von Verpackungen und stoffgleichen Nichtverpackungen. ATUS wurde von der Stadt Braunschweig beauftragt, folgende Fragen zu klären:

 

  • Abschätzung der zu erwartenden Mengenströme (LVP, Restabfall, sNVP)

  • Auswirkungen auf die Restabfallmenge und das Restabfallvolumen sowie

  • Auswirkungen auf die erforderlichen Behältervolumina

 
Photovoltaik auf Deponien (April 2012)

Viele Deponiebetreiber stehen vor der Überlegung, ob ihre abgeschlossenen Deponien in irgendeiner Form noch genutzt werden können. Neben  freizeitbezogenen Nutzungen wie z.B. BMX-Gelände ist in den letzten Jahren die energetische Nutzung des Deponiekörpers in den Blickpunkt gerückt. Kurzumtriebsplantagen, Windenergie oder auch Photovoltaik sind sinnvolle Beispiele für Nachnutzungen, die den Deponiebetreibern Einnahmen bringen können und einen Beitrag zur Energiewende darstellen. Wir haben für verschiedene Deponiebetreiber Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen für die Nachnutzung des Deponiekörpers durchgeführt. Kürzlich haben wir einen Pachtvertrag für die Nutzung einer abgeschlossenen Deponie als Standort für eine PV-Anlage formuliert.

 

 
Preisgekröntes Vergabeverfahren: Umweltverträgliche Altpapierverwertung Landkreis Leer (Mrz. 2012)

Der Landkreis Leer hat 2010 die Verwertung von Altpapier ausgeschrieben. Das Besondere an diesem Verfahren war, dass die Umweltverträglichkeit – hier die mit der Prozesskette verbundenen Treibhausgasemissionen – bei der Bewertung berücksichtigt wurden (Kurzfassung). ATUS hat das Verfahren durchgeführt, die wissenschaftliche Grundlage hat die Hochschule Emden-Leer ermittelt.

Das Verfahren wurde nun mit dem Preis „Innovation schafft Vorsprung 2012“ ausgezeichnet, den das Bundeswirtschaftsministerium und der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) jährlich ausloben (Pressemitteilung). Wir gratulieren und fühlen uns mit geehrt.

 
Osnabrücker Service Betrieb: Energieautarkie bis 2020 (Feb. 2012)

Der Osnabrücker Service Betrieb – bestehend aus den Ressorts Abfallwirtschaft, Grünflächen/ Friedhöfe und Straßenunterhaltung – strebt bis zum Jahre 2020 an, energieautark zu wirtschaften. ATUS hat ein Gutachten zur Umsetzung dieses Ziels erstellt. Nachdem die derzeitigen Energieverbräuche ermittelt wurden, entwickelte ATUS verschiedene Vorschläge zur Verbrauchsminderung sowie zur Energieerzeugung. Gerade die hohen organischen Mengen, die der OSB in verschiedenen Stoffströmen erfasst, bergen ein hohes energetisches Potenzial, welches durch Brennstoffaufbereitung bzw. Vergärung genutzt werden kann.

 
Tourenplanung für den Landkreis Aurich (Jan. 2012)

Seit dem 01.01.2012 werden im Landkreis Aurich Rest- und Bioabfall sowie Altpapier nach einem neuen Abfuhrplan entsorgt. Bei der Rekommunalisierung der Müllabfuhr Mitte 2011 wurden zunächst die alten Touren des privaten Auftragnehmers beibehalten; nun zum Jahreswechsel konnten völlig neue Abfuhrbezirke definiert werden. ATUS hat für den Landkreis die Kapazitätsplanung, Abfuhrgebietsfestlegung und Erstellung des Abfuhrkalenders durchgeführt. Besonderheit: Jeder Fahrer hat nun feste Abfuhrbezirke, in denen er alle drei Fraktionen entsorgt.

 
Abfallentsorgung Flughafen Hamburg (Dez. 2011)

Der Flughafen Hamburg ist mit insgesamt 15.000 Beschäftigten und fast 250 Firmen ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Auf dem Flughafengelände fallen jährlich etwa 3.000-4.000 t Abfälle an. ATUS wurde beauftragt, eine Konzeption für die umweltgerechte Entsorgung dieser Abfälle zu erarbeiten und die Erfassung und die weitere Entsorgung der anfallenden Abfälle auszuschreiben.

Aufgrund der speziellen Gegebenheiten mussten individuelle Lösungen gefunden werden; so sind die Sicherheitsanforderungen auf dem Flughafengelände sehr hoch, was bei den Anforderungen an den Entsorger zu berücksichtigen ist.

 

 
Sortieranalysen (Aug. 2011)

Im Frühjahr 2011 haben wir in den Landkreisen Harburg und Rotenburg (Wümme) die Restmüllzusammensetzung analysiert; Schwerpunkt war die Frage, wie hoch die Organik- und Wertstoffanteile waren. Kürzlich haben wir die Leichtverpackungen im Landkreis Aurich darauf hin analysiert, zu welchem Anteil die Benutzer stoffgleiche Nichtverpackungen einwerfen. Ebenso haben wir den Restmüll des Flughafen Hamburgs untersucht. Im August haben wir die Untersuchung der Restmüllzusammensetzung im LK Leer abgeschlossen.

 

(Foto: C. Tammen, Landkreis Leer)

 
Gutachten zur Biotonne (Aug. 2011)

Die anstehende Novellierung des Abfallrechts verpflichtet künftig die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger zur Aufstellung einer Biotonne. Einige Landkreise, die derzeit noch keine Biotonne haben, lassen durch uns derzeit prüfen, mit welchen abfallwirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen die flächendeckende Einführung einer Biotonne verbunden ist.

 
Gutachten zur Wertstofftonne (Aug. 2011)

Die aktuelle Diskussion zur Einführung der Wertstofftonne hat viele öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger verunsichert. Derzeit prüfen wir für einige niedersächsische Landkreise, ob und in welcher Form eine erweiterte Wertstoffsammlung sinnvoll ist.

 
Ausschreibung Annahmestelle Rotenburg (Wümme) (Jul. 2011)

Für den Landkreis Rotenburg (Wümme) schreiben wir den Betrieb einer Annahmestelle für das nördliche Kreisgebiet aus. Nach einem ersten Durchgang im nichtoffenen Verfahren erfolgt nunmehr als „zweite Runde“ ein Verhandlungsverfahren.

 

 
Umstrukturierung der GIB Wesermarsch (Jul. 2011)

Der Landkreis Wesermarsch hat erfolgreich seine abfallwirtschaftlichen Beteiligungen neu geordnet und den Mitgesellschafter der neuen GIB Entsorgung Wesermarsch mbH durch ein Vergabeverfahren „Erwerb von 49 % der Geschäftsanteile an einer Eigengesellschaft in Verbindung mit der Erbringung von Dienstleistungen der Abfallwirtschaft“ ermittelt. ATUS hat das Verfahren in abfallwirtschaftlicher Hinsicht unterstützt.

 
 
 
 
 
 
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 6